SOLAR-RIPP ® "Modul" zum "Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2010" nominiert

Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ist die höchste offizielle deutsche Auszeichnung im Bereich Design. Er wird als »Preis der Preise« bezeichnet. Der Grund: Kein anderer Designpreis stellt ähnlich hohe Anforderungen an seine Teilnehmer. So kann ein Unternehmen nur dann am Wettbewerb um den Designpreis teilnehmen, wenn sein Produkt bereits mit einem nationalen oder internationalen Preis ausgezeichnet wurde. Eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme ist die Nominierung durch die Wirtschaftsministerien und -senatoren der Länder bzw. durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Unter dem Namen „Bundespreis Gute Form“ wurde der Preis 1969 erstmals vergeben. Die Auslobung erfolgte im Zweijahresrhythmus, darüber hinaus wurde der Preis mit jeweils unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten ausgeschrieben. 1992 erfolgte die erste Umfirmierung des Preises. Im jährlichen Wechsel wurden der "Bundespreis Produktdesign" und der "Bundespreis Förderer des Design" - der eine Persönlichkeit für deren Verdienste um das Design auszeichnete - verliehen. Unter dem Namen "Designpreis der Bundesrepublik Deutschland" wird der Preis seit 2006 jährlich für herausragende Leistungen in den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign sowie für eine Design-Persönlichkeit vergeben. Die feierliche Preisverleihung findet am 12. Februar 2010 in Frankfurt am Main statt.